Magnetfeldtherapie

Georges Lakhovsky, ein nach Frankreich emigrierter russischer Wissenschaftler, entdeckte in den 20er Jahres des vorigen Jahrhunderts, dass sich lebende Zellen wie kleine Radioempfänger und – Sender verhalten „Das Geheimnis des Lebens, G. Lakhovsky, Verlag CH Beck, München, 1931). Er entdeckte das Resonanz-Prinzip der Zellen, die in bestimmten Frequenzen oszillieren und selbst durch solche Frequenzen beeinflussbar – also in Resonanz zu bringen – sind. Will heißen, sende ich einer Körper-Zelle eine abgestimmte Frequenz, zum Beispiel als skalierte Magnetfeldwelle, so wird eine z.B. entzündete Zelle mit dieser Magnet-Welle in Resonanz treten und die Entzündung kann so gelindert, ja sogar ganz geheilt werden. Soweit das Prinzip.

Diese Methode wende ich in Form der pulsierenden Magnetfeld-Therapie (PMT) an. Auch im Bereich der Schulmedizin bieten manche Praxen heute eine Magnetfeld-Behandlung an (z.B. bei Knochenfrakturen).